Building Software – Empowering The Entire AEC Lifecycle

Seit über einem halben Jahrhundert treibt die Nemetschek Group die Digitalisierung der AEC-Industrie erfolgreich voran.

Mit ihren innovativen Lösungen bildet die Gruppe als weltweit einziges Unternehmen den kompletten Workflow im Lebenszyklus eines Bau- oder Infrastrukturprojekts ab – von der ersten Skizze der Architekten über den Bau bis hin zum Gebäudemanagement und dem Betrieb der Immobilie. Architekten, Ingenieure aller Fachrichtungen, Bauunternehmer, Bauträger, Generalverwalter und Gebäudemanager werden dank Nemetschek Software in die Zukunft der Digitalisierung geführt.

Ein optimiertes Zusammenspiel aller Prozesse durch konsequente Digitalisierung bietet der Branche perspektivisch die Chance, in puncto Bauzeitverkürzung, Qualitätsverbesserung und Kosteneinsparung um mehr als 20 Prozent effizienter zu werden. Dabei kann man große Teile dieser Transformation mit bereits bestehenden Technologien schon heute effizient umsetzen – dank der weltweit führenden Building-Information-Modeling(BIM)-Methode.

Dank BIM wird erst virtuell, dann real gebaut. Alle am Bauprozess Beteiligten schaffen Transparenz und Planungseffizienz und vermeiden unvorhergesehene Ereignisse bzw. Störungen während der Bauphase und später im Betrieb eines Gebäudes.

Die Nemetschek Group ist Vorreiter für diesen digitalen Arbeitsstandard in der Branche. Heute stellt BIM die technologische Kernkompetenz der Unternehmensgruppe dar, die den gesamten Entstehungsprozess einer Immobilie begleitet.

Die Nemetschek Group geht noch einen Schritt weiter: Durch die Nutzung und Weiterentwicklung von offenen Standards werden digitale Workflows unabhängig vom Softwareanbieter über verschiedene Disziplinen und Teams hinweg optimiert. Der sogenannte Open-BIM-Ansatz fördert die Kommunikation und Kollaboration aller in die Planung und Bauausführung eingebundenen Protagonisten. Davon profitieren nicht nur Architekten, Ingenieure aller Art und Bauunternehmen, sondern auch Investoren, Eigentümer und Betreiber einer Immobilie.

So wie sich ein Gebäude in seinem langjährigen Lebenszyklus immer wieder verändert, muss sich auch ein Softwareunternehmen wie Nemetschek stetig weiterentwickeln. Menschen mit Visionen, Weitblick, Innovationsdenken und Neugier treiben das Unternehmen seit jeher voran – angefangen beim Unternehmensgründer Prof. Georg Nemetschek.

Bei Nemetschek stehen dafür die über 2.500 Mitarbeiter der 16 starken und unternehmerisch geführten Marken der Gruppe an 82 Standorten weltweit. Sie haben in den vergangenen fünf Jahren ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 20 Prozent generiert.

Das Geschäftsjahr 2018 war dabei ein weiteres Erfolgsjahr: Die Konzernerlöse legten gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent auf 461 Mio. Euro zu.

In den nächsten 30 Jahren wächst die Weltbevölkerung voraussichtlich um 2,5 Milliarden Menschen. Davon lebt und arbeitet ein Großteil in Megacitys in neu zu errichtenden Wohn- und Gewerbeimmobilien. Mit der zunehmenden Bevölkerung steigt auch der Bedarf an sozialen Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen. Enorme Investitionen in die Infrastruktur, in Straßen, Brücken und Tunnel werden folgen. Und nicht zuletzt werden die Anforderungen durch Umwelt- und Klimaschutz auch Investitionen in viele bestehende Bauwerke erfordern.

Wachsendes Marktpotenzial
So wird die weltweite Baubranche auf rund 10 Billionen Euro geschätzt. Dabei bietet die Industrie noch viel Verbesserungspotenzial, da nach wie vor ihre Strukturen und Prozesse oft extrem ineffizient sind. Aktuellen Schätzungen zufolge werden 20 Prozent der eingesetzten Ressourcen wie Zeit, Geld und Baumaterial aufgrund ineffizienter Planung verschwendet (Quelle: Timetrics – Global Construction Outlook 2020).

Neue Wachstumtreiber: Künstliche Intelligenz und Big Data
Wie sieht das Gebäude der Zukunft aus, wie und womit wird es gebaut und wie genutzt? Werden Baupläne durch künstliche Intelligenz verbessert?

Sicher ist, dass weiterhin Softwarelösungen gebraucht werden und die Nemetschek Group bei jeder relevanten technischen Entwicklung eine führende Rolle spielen wird. Durch die einzigartige Vernetzung ihrer Marken ist die gesamte Gruppe in der Lage, ihre Erkenntnisse untereinander schnell und effizient weiterzugeben und zu verwerten.

In jedem Fall bereits Realität ist „Big Data“. Im Leben einer Immobilie entsteht ein unendlicher Datensatz, den es zu sammeln, zu strukturieren und auszuwerten gilt. Angefangen von Best-Case-Szenarien im Bau bis hin zu den Daten, welche Bereiche in einem Gebäude wie und von wem genutzt werden oder eben auch nicht.

So werden Datenräume geschaffen, die das Arbeitsleben der Anwender im gesamten Lebenszyklus einer Immobilie revolutionieren. Big Data ermöglicht, frühzeitig Schwachstellen zu entdecken, Fehler zu vermeiden und Trends aufzuzeigen.

Die Nemetschek Group hat den Anspruch, auch bei dieser Entwicklung der Pionier und Treiber der Branche zu sein – nach dem Motto:

Building Software – Empowering The Entire AEC Lifecycle.

Die Open-BIM-Softwarelösungen von Nemetschek setzen genau hier an und stellen einen nahtlosen Datenaustausch zwischen allen Prozessbeteiligten sicher. Sie schließen Softwarelösungen von anderen Anbietern in den Prozess nahtlos ein und liefern damit einen optimalen Workflow und Datentransfer in allen Bauphasen.

Alle Stufen und Beteiligten werden dabei erfasst: von der Ausschreibung, Baukostenplanung, Angebotserstellung und Auftragsvergabe über sämtliche Zulieferketten, die Abrechnung, Mengenermittlung, Terminplanung, Betriebsbuchhaltung und Dokumentation bis hin zur Endabrechnung und Baubuchhaltung.

Und nicht zuletzt werden die Open-BIM-Lösungen für das Management und den Betrieb einer Immobilie unverzichtbar. Lange unterschätzt wurde die Tatsache, dass der Großteil der Immobilienkosten erst nach der Fertigstellung anfällt, also bei Management und Nutzung der Immobilie. Umso wichtiger ist es, dass ein effizientes Gebäudemanagement funktioniert, was eine hohe Transparenz bei Planung und Bau durch Open BIM wesentlich erleichtert.

Zugleich profitieren die Kunden der Nemetschek Group auch von einem einzigartigen Wettbewerbsvorteil: dem vertikalen Zusammenspiel der 16 Marken, die ihre Kompetenzen und ihren Erfahrungsschatz in die Gruppe zurückspielen.

Dies kommt der internationalen Wachstumsstrategie der Nemetschek Group zugute. Derzeit hat das Unternehmen rund 10 Prozent Marktanteil in der AEC-Industrie. Nemetschek verfolgt das Ziel, diesen Marktanteil in den kommenden Jahren signifikant zu steigern.

Aufgrund der sehr soliden Bilanzstruktur des Konzerns, der großen Attraktivität des globalen AEC-Marktes und der dezentralen Struktur der Unternehmensgruppe eröffnen sich stetig neue Akquisitionsmöglichkeiten für weiteres Wachstum. Dabei stehen die Märkte mit dem höchsten Potenzial im Fokus. So nahm die Nemetschek Group im Geschäftsjahr 2018 die Marke Spacewell in die Unternehmensfamilie auf. Spacewell bietet modulare und integrierte Softwarelösungen für das Immobilien-, Facility- und Arbeitsplatzmanagement sowie eine intelligente Smart-Building-Plattform.

Um marktübergreifende Entwicklungsprojekte und strategische Initiativen sowie eine intelligente Smart-Building-Plattform voranzutreiben, reinvestiert die Nemetschek Group rund 25 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung.

Aber auch die derzeit 5 Millionen Kunden profitieren von den einzigartigen Softwarelösungen, die exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Die Vielfalt der Marken bedeutet für sie, dass der gesamte Lebenszyklus eines Bauwerks abgedeckt wird – unter anderem mit 3D-Lösungen für Architektur, Tragwerksplanung, Qualitätskontrolle, 4D-Lösungen für das Zeitmanagement, 5D-Lösungen für die Kostenanalyse, Kollaborations- und Dokumentationslösungen, Lösungen für die Gebäudeverwaltung und die Visualisierung des Projekts. Diese Alles-aus-einerHand-Kompetenz garantiert sämtlichen Protagonisten, dass im Lebenszyklus der Immobilie wertvolle Informationen durchgängig und langfristig erhalten bleiben.

Denn die Nemetschek Group begleitet den gesamten Lebens- zyklus eines Bauwerkes:

Building Software – Empowering The Entire AEC Lifecycle.