Open. Innovative. Focused. Solid.

Die Nemetschek Group entwickelt Softwarelösungen, mit denen komplexe Bau- und Infrastrukturprojekte nachhaltig und effizient realisiert werden können. Dabei agieren die 16 Marken der Nemetschek Group weitgehend eigenständig und eng am Markt. Vier Merkmale sind allen gemein: Open. Innovative. Focused. Solid. Diese Eckpfeiler machen die Unternehmensgruppe so erfolgreich.


Die Digitalisierung in der Baubranche vorantreiben
Ob Prestigeobjekte, bezahlbarer Wohnungsbau für die wachsende Bevölkerungszahl oder komplexe Infrastrukturprojekte: Die Baubranche steht vor vielfältigen Herausforderungen. Dazu zählen Kosten- und Zeitdruck, diffizile Baustrukturen, die zunehmende Anzahl von Projektteilnehmern, neue Vorschriften und Anforderungen und nicht zuletzt die Debatte um die Nachhaltigkeit einer Branche, die 40 Prozent der weltweiten Energiekosten verschlingt. Fakt ist, dass die Branche durchaus effizienter sein könnte. Während zum Beispiel die verarbeitende Industrie ihre Produktivität in den vergangenen 60 Jahren um 750 Prozent gesteigert hat, konnte die Bauindustrie nur eine Steigerung um 60 Prozent erzielen, nicht zuletzt, weil die Digitalisierung rund 15 Jahre hinter anderen Industrien wie beispielsweise der Automobilindustrie liegt.

Digitale Zusammenarbeit
Eine Großstadt irgendwo auf der Welt: Ein renommiertes Architekturbüro entwirft ein hochmodernes Gebäude, vorbildlich mit 3D-Software. Anschließend wird das Projekt an den Ingenieur weitergeleitet, um Statik und Haustechnik zu planen, bevor es dann an ein Bauunternehmen übergeben wird. Auch dort wird mit einer modernen Softwarelösung gearbeitet. Wie erfolgt allerdings eine effiziente Zusammenarbeit der Experten, wenn sich die Daten nicht in die andere Software übertragen lassen? Müssen neue Pläne erstellt, neue Berechnungen durchgeführt werden? Ist das effizient?  

Im Gegenteil! So entstehen Fehler, Redundanzen und damit vermeidbare Kosten. Und was passiert, wenn das Gebäude in 15 Jahren erweitert oder Wände verschoben werden sollen. Auf welche Daten kann dann noch zugegriffen werden? Und wie lässt sich ein Gebäude dieser Größenordnung effizient managen? Es wird zwar oft über hohe Baukosten gesprochen, allerdings fallen 90 Prozent der Kosten einer Immobilie in der Verwaltung, also nach Fertigstellung des Baus, an. Eine durchgängige digitale Zusammenarbeit für mehr Effizienz und Kostenkontrolle sind heute wichtiger denn je.

Nahtloser Datenaustausch
Dieses Ziel verfolgt Building Information Modeling (BIM). Mit der Methode werden Gebäude und andere Bau- und Infrastrukturprojekte mit Hilfe von Software effizienter geplant, ausgeführt und verwaltet. Alle relevanten Bauwerksdaten werden digital modelliert, kombiniert und erfasst. Das Bauwerk ist als virtuelles Modell auch geometrisch visualisiert. BIM ist in der Baubranche angekommen: Für den breiten Einsatz gibt es noch Hürden zu überwinden, aber die rechtlichen Grundlagen werden derzeit in vielen Ländern geschaffen.

Die Nemetschek Group geht noch einen Schritt weiter: Durch die Nutzung und Weiterentwicklung von offenen Standards werden digitale Workflow über verschiedene Disziplinen und Teams hinweg optimiert. Der sogenannte Open-BIM-Ansatz fördert die Kommunikation und Kollaboration aller in die Planung und Bauausführung eingebundenen Protagonisten. Die Nutznießer sind nicht nur Architekten, Fachplaner und Bauunternehmen, sondern auch Investoren, Eigentümer und Betreiber einer Immobilie oder eines Infrastrukturprojektes. Die Planungsqualität erreicht durch Open BIM bereits in einem frühen Stadium einen großen Detail- und Informationsgehalt. Das schafft Transparenz und Effizienz in der Planung und vermeidet ungeplante Kosten und Zeitverlust in der Bauphase.

Open-BIM-Initiative als Treiber
Durch offene Standards und durchgängige Informationsverarbeitung ermöglicht die Open-BIM-Methode, den gesamten Planungs- und Bauprozess effizient und reibungslos zu gestalten. Damit das über die Grenzen der Software hinaus funktioniert, unterstützt die Nemetschek Group zusammen mit weiteren Anbietern die Open-BIM-Initiative. Sie wurde gemeinsam mit buildingSMART, einem internationalen Verband, ins Leben gerufen. Die teilnehmenden Partner aus der AEC-Branche arbeiten interdisziplinär und plattformübergreifend zusammen.

Da die Daten über definierte Schnittstellen reibungslos ausgetauscht werden, steht es Architekten und Fachplanern frei, mit welcher Software sie arbeiten wollen. Der Zugriff auf die BIM-Daten ist kontinuierlich gewährleistet und die Planung bleibt stets transparent, konsistent und aktuell über den Planungs- und Bauprozess bis hin zum gesamten Lebenszyklus des Gebäudes.

Der Einsatz von offenen Standards stellt eine professionelle Planung über verschiedene Disziplinen hinweg sicher, noch bevor der erste Spatenstich erfolgt. Durch die zunehmende Vernetzung und Qualitätssicherung vor dem eigentlichen Bau können zeit- und kostenintensive Mängel vermieden werden. Die Nemetschek Group steht seit jeher für diesen Ansatz und treibt den Einsatz von Open BIM voran.

Kreative Lösungen für neue Herausforderungen
Die Baubranche sucht kontinuierlich kreative Lösungen für neue Herausforderungen. Denn Bauvorhaben werden immer größer, schneller, nachhaltiger und komplexer. In China beispielsweise wurde ein Gebäude mit 57 Stockwerken in nur 19 Tagen errichtet. Eine absolute Neuerung, für die mit Präfabrikation und Modularisierung experimentiert wurde - spannende neue Möglichkeiten für eine boomende Branche.

Entrepreneure und Innovationstreiber unter einem Dach
Der stetige Drang, vorwärts zu denken, die Planung, Durchführung und Verwaltung von Bauwerken effiziente zu gestalten und die Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmen oder Facility-Managern zu ermöglichen trieb die Entrepreneure der Branche, unter ihnen Professor Georg Nemetschek, schon immer zu technischen Neuerungen. Den Grundstein für den heutigen Einsatz von BIM legten die Pioniere der Branche bereits vor mehr als 50 Jahren. In den frühen 1960er-Jahren erkannte Professor Nemetschek die Relevanz der digitalen Planung für Architektur- und Ingenieurbauwesen. Er entwickelte die erste Designsoftware für Architekten und Ingenieure und stand als Innovator in der ersten Reihe einer noch sehr jungen Branche. Weitere 15 Jahre dauerte es, bis das „Computer Aided Design“, das computerbasierte Entwerfen, die Büros erobert hatte. Es waren die ersten Schritte in Richtung der digitalisierten Planung und Verwaltung, damals noch nicht unter dem Namen BIM. Viele der Innovationstreiber und Entrepreneure der Branche sind über die Jahrzehnte unter das Dach der Nemetschek Group gekommen. Sie sind hoch spezialisiert und konzentrieren sich auf bestimmte Segmente der Branche, um dort die besten Lösungen anzubieten. Die Zugehörigkeit zu einer großen Unternehmensgruppe gibt den 16 Tochterunternehmen die Rückendeckung und Flexibilität, unternehmerisch zu agieren und dabei nah am Kunden zu sein.

Ausgezeichnete Innovationen
Dass der Innovationsgedanke innerhalb der Gruppe funktioniert, wird von Anwendern und unabhängigen Jurys immer wieder mit Auszeichnungen für die verschiedenen Produkte im Lebenszyklus einer Immobilie bestätigt. Preisverdächtig ist etwa das Bauprojekt Charles-Perkins-Center als Teil des Campus der Universität von Sydney in Camperdown, Australien. Die beiden Architektenteams nutzten ARCHICAD, eine Lösung der Nemetschek Marke GRAPHISOFT, um dieses komplexe Projekt zu planen.

In den Universitäten fest verankert
Die Nemetschek Group hat es sich zudem zur Aufgabe gemacht, die heutigen Studenten und Auszubildenden frühzeitig an die neuen Technologien heranzuführen, um Bauprojekte in Zukunft effizient und nachhaltig umzusetzen. Die Unternehmensgruppe hat ihre Wurzeln im Universitätsumfeld, wo seit Jahrzehnten mit der Software gearbeitet und gelehrt wird. Kooperationen mit Universitäten sind deshalb fester Bestandteil des Unternehmens und im gesamten Konzern selbstverständlich. Damit Innovation bereits ganz früh beginnen kann. Denn Innovationen lösen nicht nur die Herausforderungen der Kunden, sondern verschaffen ihnen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Reibungslose Zusammenarbeit
Die Konzentration auf das Wesentliche war schon immer eine Architektentugend. Für die AEC-Branche ist Qualität die Essenz eines ausgewogenen Zusammenspiels von Gestaltungsanspruch, Technik und Nutzen. Um zu dieser Essenz zu gelangen, benötigen alle am Bau Beteiligten die richtigen Hilfsmittel. Entscheidend für die verschiedenen Disziplinen sind dabei Lösungen, die an ihre – oftmals sehr unterschiedlichen – Anforderungen angepasst sind und für eine reibungslose Zusammenarbeit sorgen.

Nah am Kunden
Auch die Nemetschek Group konzentriert sich auf das Wesentliche und hat sich zur Aufgabe gemacht, den komplexen Herausforderungen der Branche zu begegnen und Softwarelösungen zu entwickeln, mit denen die Kunden Gebäude effizienter und besser planen, bauen und managen können. Während andere globale Softwarehäuser neben der AEC-Branche weitere Industrien adressieren, nimmt die Nemetschek Group durch ihren klaren Fokus eine einzigartige Position ein.

Dieser Fokus zieht sich durch: von Investitionen und Akquisitionen bis hin zur Auswahl der Mitarbeiter. Viele sind selbst Architekten oder Ingenieure. Sie wissen, wo der Schuh drückt und welchen Herausforderungen die Architekturbüros, Bauunternehmer und Immobilienverwalter gegenüberstehen. Die Nähe zu den Kunden entsteht zudem durch eine enge Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung und -nutzung – in Betaprogrammen, Kundenumfragen, Vorschlagsprogrammen oder Nutzungsstatistiken der Produkte, gefolgt von einer engen Zusammenarbeit bei der Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit dem entwickelten Produkt. So werden die Lösungen immer genauer an die Anforderungen der Zielgruppen angepasst. Jede Marke innerhalb der Gruppe agiert dabei eigenständig, ohne das umfassende Leistungsspektrum der Gruppe aus den Augen zu verlieren.

Fokussierte Vielfalt
Die Vielfalt an Marken bedeutet für den Kunden, dass der gesamte Lebenszyklus eines Bauwerkes abgedeckt wird: mit 3D-Lösungen für Architektur, Baustatik, Haustechnik, Qualitätskontrolle und Kollaboration, mit 4D für die Zeitplanung und 5D für die Kostenanalyse. Abgerundet wird das Portfolio mit Lösungen für die Gebäudeverwaltung.

Die Gruppe wächst beständig um interessante Anbieter, die das Angebot weiter komplettieren. So kam 2017 zunächst dRofus hinzu, ein führender Anbieter einer BIM-basierten Planungs-, Datenverwaltungs- und Kollaborationslösung. dRofus betrachtet den gesamten Gebäudelebenszyklus und unterstützt Workflow und Prozesse. Auch RISA, ein weiterer Neuzugang hat sich mit einem klaren Fokus im Markt etabliert: als führender Anbieter von Baustatiksoftware in den USA. Von dieser Fokussierung auf das Wesentliche profitieren die Kunden: Mit Lösungen, die exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Innovation und Fokussierung
Hinter erfolgreichen Unternehmen stehen meist charismatische Unternehmer. Es sind Menschen mit Visionen für die Zukunft und dem nötigen Weitblick, in Dekaden zu denken und nicht in Geschäftsjahren. Nemetschek ist geprägt durch den Gründergeist von Professor Georg Nemetschek, der dem Unternehmen bis heute eng verbunden ist. Es waren turbulente Zeiten, die der Unternehmer seit der Gründung seines Ingenieursbüros 1963, des Ursprungs der Nemetschek Group, durchlebte. Solidität und der Mut, Entscheidungen zu treffen und strategisch zu agieren, machen die Nemetschek Group damals wie heute zu einem wegweisenden Unternehmen, das stetig und organisch wächst.

Die Struktur der Unternehmensgruppe ist dabei einzigartig, vergleichbar mit dem Konzept des deutschen Mittelstandes. „German Mittelstand“ ist auch international ein Synonym für erfolgreiche kleine und mittlere Unternehmen, die Deutschland in vielen Disziplinen zum weltweiten Zentrum für Technik und Innovation gemacht haben. Das sind Unternehmen, die über Generationen hinweg bestehen. Sie setzen auf Innovation und Fokussierung, um sich ganz darauf konzentrieren, in einer speziellen, oftmals komplexen, Disziplin weltweit führend zu sein. Genauso arbeiten die Marken der Nemetschek Group. Sie sind Teil einer soliden Unternehmensgruppe, agieren aber gleichzeitig unternehmerisch, nah am Kunden und sehr fokussiert auf ihre Segmente. Das macht sie zu den Besten ihrer Branche und sichert Wachstum.

Vertrauen bei Kunden und am Kapitalmarkt
Und die Nemetschek Group wächst, organisch zweistellig mit innovativen Produkten und Lösungen, die den Workflow im Bauprozess sicherstellen. Wie die Automobilbranche vor 20 Jahren, hat die Baubranche nun die technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, sich neu aufzustellen und durch die durchgängige Nutzung von Software über verschiedene Disziplinen hinweg effizienter zu werden. Die Nemetschek Group treibt diese Entwicklung mit Weitblick seit Jahren voran. Das würdigen sowohl die Anwender mit ihrer langjährigen Verbundenheit zu den Marken und Produkten als auch die Anleger, wie die positive Entwicklung der Nemetschek Aktie in den vergangenen Jahren unter Beweis stellt.

Agieren auf der Basis von Werten
Kultur basiert auf Werten, Unternehmenskultur auf Unternehmenswerten. Die Marken der Nemetschek Group agieren individuell und unternehmerisch, aber der Wertekodex ist der gleiche. Für alle Marken existiert der „Code of Conduct“, ein übergreifender Verhaltenskodex, der ethische und moralische Prinzipien beschreibt sowie die Persönlichkeitsrechte jeder Mitarbeiterin und jedes Mitarbeiters schützt und unterstützt. Und dabei ist nicht entscheidend, in welchem der 16 Unternehmen die Person angestellt ist, ob als Kundenbetreuer, Buchhalter oder Softwareentwickler. Dieser Verhaltenskodex verbindet alle Marken und macht sie zu einem Teil einer starken soliden Unternehmensgruppe.