Nemetschek zeigt Ergebniskontinuität im 1. Halbjahr

Nemetschek zeigt Ergebniskontinuität im 1. Halbjahr

  • Konzernumsatz steigt um 7 Prozent auf 84,4 Mio. Euro
  • Tochtergesellschaft Allplan vor struktureller Erneuerung

München, 25. Juli 2012 – Die Nemetschek AG (ISIN 0006452907), ein weltweit führender Softwarehersteller für die Architektur-, Ingenieur- und Baubranche (Architecture, Engineering and Construction, AEC), hat heute ihren Zwischenbericht über das 1. Halbjahr 2012 veröffentlicht.

Der Konzernumsatz stieg demnach um 7 Prozent auf 84,4 Mio. Euro. Hierbei stiegen die Auslandsumsätze und der Umsatzanteil aus Software-Serviceverträgen überproportional. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 18,2 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Positiv zeigte sich vor allem das Wachstum der Gruppe in den asiatischen Märkten.

'Wir können auf ein grundsätzlich solides erstes Halbjahr blicken. Negativ beeinflusste jedoch die Entwicklung unserer größten Tochtergesellschaft, Nemetschek Allplan, die unter Plan lag', kommentiert Tanja Tamara Dreilich, Finanzvorstand der Nemetschek AG, die Ergebnisse. 'Der Vorstand hat sich daher für eine weitreichende Neuausrichtung von Allplan entschieden. Im Laufe des dritten Quartals werden wir uns detailliert zu den geplanten Schritten äußern.'

Die Gründe für die zuletzt nicht befriedigende Unternehmensentwicklung bei Allplan liegen zum einen in der negativen Entwicklung der Baubranche in Teilen Europas. Dies wirkte sich auf das Umsatzwachstum von Allplan aus. Zum anderen stellte sich die Generierung neuer Umsätze aufwandsintensiver dar, was die Ergebnissituation von Allplan belastete.

Mit Wirkung zum 1. Juli 2012 wurde in diesem Zusammenhang bereits ein Wechsel in der Geschäftsführung von Nemetschek Allplan vorgenommen. Mit Sven Larsen und Ales Siroky wird die Neuausrichtung nun von einem erfahrenen Executive Team geleitet. 'In den kommenden Wochen werden wir gemeinsam mit dem neuen Management von Allplan ein Konzept für die Neuausrichtung erarbeiten', erklärt Dreilich. 'Ziel ist es, Allplan zu neuer Ertragskraft und Wachstumsstärke zu führen.'

Der vollständige Bericht zur Unternehmensentwicklung im ersten Halbjahr steht auf den Internetseiten des Unternehmens unter www.nemetschek.com/home/investor_relations/publikationen.html zum Download bereit.