Nemetschek trotzt negativen Markttendenzen

Nemetschek trotzt negativen Markttendenzen

  • Konzernumsatz Q3 steigt um 11 Prozent auf 43,3 Mio. Euro (EBITDA-Marge: 24%)
  • Konzernumsatz 9M steigt um 8 Prozent auf 127,7 Mio. Euro (EBITDA-Marge: 22%)
  • Nettoliquidität erhöht sich um 31 Prozent auf 37,8 Mio. Euro

München, 31. Oktober 2012 – Die Nemetschek AG (ISIN 0006452907), ein weltweit führender Softwarehersteller für die Architektur-, Ingenieur- und Baubranche (Architecture, Engineering and Construction, AEC), hat heute ihren Zwischenbericht über die ersten neun Monate 2012 veröffentlicht.

Trotz einer leichten Abschwächung des europäischen Bausektors und einer allgemeinen Eintrübung des ökonomischen Umfelds, verlief das dritte Quartal 2012 für die Nemetschek Gruppe erfolgreich. Der Konzernumsatz stieg um 11 Prozent auf 43,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 6 Prozent auf 10,2 Mio. Euro zu. Die EBITDA-Marge lag bei 24 Prozent. Unterstützt wurde der Trend von einer weiterhin positiv verlaufenden Internationalisierung des Unternehmens.

Die positiven Entwicklungen im dritten Quartal, unter der Führung von Tanja Tamara Dreilich, konnten den unter den Erwartungen liegenden Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr jedoch nicht kompensieren. In den ersten neun Monaten legte der Konzernumsatz um 8 Prozent auf 127,7 Mio. Euro zu. Das EBITDA stieg im Vergleich um 2 Prozent auf 28,4 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge belief sich auf 22 Prozent.

Auch bei der größten Tochtergesellschaft der Gruppe, Nemetschek Allplan, belasten die Entwicklungen des ersten Halbjahres nach wie vor stark. Tanja Tamara Dreilich, Alleinvorstand der Nemetschek AG, hierzu: 'Im dritten Quartal hat der Vorstand gemeinsam mit dem neuen Management von Allplan die Situation analysiert, sowie erste Schritte zur Hebung der Profitabilität eingeleitet. Diese zeigen auch bereits erste Erfolge.'

Auf Basis eines realistischen Szenarios hält der Vorstand der Nemetschek AG an dem im Juli 2012 für das Gesamtjahr 2012 veröffentlichten Ausblick fest. Der Umsatz soll demnach bei mindestens 175 Millionen Euro bei einem EBITDA auf Vorjahresniveau liegen. Dies beinhaltet auch die zu erwartenden Kosten der für 2012 geplanten Schritte im Zuge der Optimierung von Allplan.

Der vollständige Bericht zur Unternehmensentwicklung in den ersten neun Monaten 2012 steht auf den Internetseiten des Unternehmens unter www.nemetschek.com/home/investor_relations/publikationen.html zum Download bereit.