Nemetschek steigert Ergebnis je Aktie um 35 %

  • Dividendenvorschlag von 0,65 EUR beschlossen
  • Jahresüberschuss (Konzernanteile) auf 11,7 Mio. EUR verbessert - Ergebnis je Aktie 1,21 EUR
  • Umsatz steigt auf knapp 99 Mio. EUR (+2,2 %) 

München, 23. März 2006 – Der Aufsichtsrat der Nemetschek AG hat den geprüften Konzernabschluss 2005 gebilligt. Danach konnte der Konzern die positive Entwicklung bei Umsatz und Ergebnis fortsetzen. Der Anbieter von Software und Consulting im Bereich Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken und Immobilien steigerte den Jahresüberschuss (Konzernanteile) um 34,7 % auf 11,7 Mio. EUR (Vorjahr vor Firmenwertabschreibungen: 8,7 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie beträgt damit 1,21 EUR (Vorjahr vor Firmenwertabschreibung: 0,90 EUR). Dies stellt für den Nemetschek Konzern das beste Nettoergebnis seit Firmengründung dar. Das Betriebsergebnis (EBITA) verbesserte sich auf 13,1 Mio. EUR (Vorjahr vor Firmenwertabschreibungen: 11,0 Mio. EUR, +18,6 %). Der Umsatz lag bei 98,8 Mio. Euro (Vorjahr: 96,6 Mio. EUR, +2,2 %).

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Nemetschek AG schlagen der Hauptversammlung am 23. Mai 2006 die Ausschüttung einer Dividende von 0,65 EUR vor.

Den geprüften Jahresabschluss wird die Gesellschaft im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz, heute, am 23. März 2006, in München veröffentlichen.