Nemetschek erhöht Dividende

Nemetschek erhöht Dividende nach ausgezeichnetem Jahresabschluss 2007

  • Aktionäre sollen 0,65 Euro pro Aktie erhalten
  • Deutlicher Ergebnisanstieg in allen Segmenten
  • Eigenkapitalquote bei 33,7% (+24,9%)
  • Ausblick vorsichtig optimistisch

München, 27. März 2008 – Der Nemetschek-Konzern plant die vierte Dividendenzahlung in Folge: Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 21. Mai 2008 eine Dividende von 0,65 Euro je Aktie vorschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttung von 6,3 Mio. Euro bei 9,625 Mio. Aktien. Damit ergibt sich eine Ausschüttungsquote von 63,5%, bezogen auf den Bilanzgewinn der Nemetschek AG und ein Anstieg der Dividende um 16,0% im Vergleich zum Vorjahr (0,56 Euro).

Der Nemetschek Konzern verzeichnet für das Geschäftsjahr 2007 beste Ergebnisse bei Umsatz und EBITDA und konnte somit die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen. Das Unternehmen befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und hat die Integration von Graphisoft erfolgreich abgeschlossen.

Der Umsatz beträgt 146,2 Mio. Euro und liegt damit um 36,0% über dem Vorjahresniveau (107,5 Mio. Euro). Graphisoft trägt mit 32,5 Mio. Euro zum Umsatz von Nemetschek bei. International stieg der Umsatz um 50% auf nunmehr 92,6 Mio. Euro, der Auslandsanteil liegt somit bei fast zwei Dritteln des Gesamtumsatzes.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) für das Geschäftsjahr 2007 konnte um 62,9 % auf 33,6 Mio. Euro (Vorjahr: 20,7 Mio. Euro) gesteigert werden. Die EBITDA Marge wurde, auch im internationalen Vergleich, auf hervorragende 23,0% angehoben (Vorjahr 19,2%). Das EBIT stieg um 34,3% auf 23,9 Mio. Euro (Vorjahr: 17,8 Mio. Euro). Das EBIT des Nemetschek Konzerns ist durch Abschreibungen aus der Kaufpreisverteilung der Akquisitionen in Höhe von 7,4 Mio. Euro belastet (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss beträgt 15,3 Mio. Euro (Vorjahr: 14,4 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 1,52 Euro (Vorjahr: 1,41 Euro). Das Eigenkapital beträgt zum Stichtag 62,9 Mio. Euro (Vorjahr: 55,1 Mio. Euro), damit ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 33,7%. Zum 31. Dezember 2007 liegt die Bilanzsumme bei 186,5 Mio. Euro nach 204,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Der Ausblick ist aufgrund der derzeitigen Unsicherheiten über die Entwicklung der Investitionsbereitschaft der Wirtschaft naturgemäß mit höherem Vorbehalt behaftet. Die Ziele für 2008 und 2009 sind vorsichtig optimistisch. Unter Beibehaltung der hervorragenden Margen geht der Nemetschek Konzern derzeit von Umsatzsteigerungen im oberen einstelligen Bereich aus. Aufgrund der Rückzahlungen der gewährten Darlehen wird die Zinsbelastung in den nächsten Jahren sukzessive sinken, der Jahresüberschuss wird von diesem Effekt positiv beeinflusst.

Der Aufsichtsrat der Nemetschek AG hat den geprüften Konzernabschluss gebilligt.

Die Gesellschaft wird den geprüften Jahresabschluss heute, am 27. März 2008 im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz in München vorstellen.