Nemetschek AG startet erfolgreich ins Geschäftsjahr 2008

  • Umsatz bei 36,4 Mio. EUR ( + 5,8%)
  • EBITDA - Marge auf 22% verbessert
  • Operativer Cashflow steigt auf 13,0 Mio. EUR (+ 5,6%)

München, 28. April 2008 – Der im Prime Standard notierte Nemetschek Konzern, weltweit führender Anbieter für Informationstechnologie im Be-reich Planen, Bauen, Nutzen von Immobilien, konnte im ersten Quartal 2008 den Umsatz und insbesondere das Ergebnis erneut steigern.

Respektables organisches Umsatzwachstum

Der Umsatz der ersten drei Monate des Geschäftsjahres lag bei 36,4 Mio. EUR und damit 5,8% über der Vorjahresperiode. Das Umsatzverhältnis Inland zu Ausland beträgt in den ersten drei Monaten des Geschäfts-jahres stabile 34% zu 66%. Die Umsatzerlöse im Ausland betragen damit 23,9 Mio. EUR. Trotz eines schwachen US Dollars entwickelten sich die Umsätze der Tochter Nemetschek North America in deren Märkten sehr positiv. Das Deutschlandgeschäft zeigte weiterhin positive Tendenzen und stieg leicht auf 12,5 Mio. EUR an.

Steigerung des EBITDA

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte im ersten Vierteljahr 2008 auf 8,0 Mio. EUR (Vj.: 7,1 Mio. EUR) und damit um 13,0% verbessert werden. Die EBITDA-Marge nahm damit auf 22,0% (Vj.: 20,6%) vom Umsatz zu. Damit entspricht die Ent-wicklung des ersten Quartals dem Ziel, eine über 20% liegende EBITDA-Marge zu etablieren. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 20,7% auf 5,6 Mio. EUR (Vj.: 4,6 Mio. EUR). Der Jahresüberschuss (Konzernanteile) legte um 12,1% auf 2,9 Mio. EUR zu (Vj.: 2,6 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von 0,27 EUR im Vorjahr auf 0,30 EUR.

Starker operativer Cashflow

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit beläuft sich auf 13,0 Mio. EUR (Vj: 12,3 Mio. EUR). Der Nemetschek Konzern verfügt zum 31.März 2008 über Eigenkapital in Höhe von 64,3 Mio. EUR (31. März 2007: 63,6 Mio. EUR). Der vollständige Zwischenbericht zum 31. März 2008 wird am 09. Mai 2008 veröffentlicht.