Nemetschek AG legt glänzendes Quartalsergebnis vor

  • Umsatzsteigerung von 45%
  • EBITDA verdoppelt
  • Zunahme Perioden-Cashflow um 65%

München, 3. Mai 2007 – Der im Prime-Standard notierte Nemetschek Konzern, weltweit führender Anbieter für Informationstechnologie im Bereich Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden und Immobilien, konnte im ersten Quartal 2007 Umsatz und Ergebnis deutlich steigern.

Umsatzwachstum von 45%

Nemetschek erzielte in den ersten drei Monaten 2007 Umsatzerlöse in Höhe von 34,4 Mio. € (nach 23,8 Mio.€ im Vorjahreszeitraum) und lag damit um 10,6 Mio. € oder 45% über dem Vorjahr. Hiermit hat sich die Fokussierung auf den Wachstumskurs mit dem Ziel, die Internationalisierung voranzutreiben, ausgezahlt. Der führende Software- Technologie- Konzern konnte diesen Umsatzsprung insbesondere aufgrund der Übernahme der ungarischen Graphisoft erreichen, der sich mit einem Anteil von 7,5 Mio. € niederschlug. Bezogen auf den Konzern ohne Graphisoft konnte die Gesellschaft ein Umsatzwachstum in Höhe von 3,1 Mio. € oder 13% realisieren.

Ergebnissteigerung (EBITDA) um 108%

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte im ersten Vierteljahr 2007 auf 7,5 Mio. ( Vj.: 3,6 Mio. €) um 108% gesteigert und damit mehr als verdoppelt werden. Auf die übernommene Graphisoft entfällt hierbei ein EBITDA-Anteil von 2,1 Mio. €. Die EBITDA-Marge nahm damit auf 22% (Vj.: 15 %) vom Umsatz zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 70% auf 5,1 Mio. € (Vj.: 3,0 Mio. €) , dies entspricht einer EBIT-Marge von 15 % (Vj.: 13%). Der Konzern-Jahresüberschuss für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2007 beträgt 2,8 Mio. € (Vj.: 2,4 Mio. €).

Cash-Flow nimmt deutlich zu

Der Perioden-Cash-Flow erhöhte sich um 65% auf 6,0 Mio. € (Vorjahr: 3,6 Mio. €). Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit verbesserte sich auf 12,3 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr (7,5 Mio. €) und somit um 63%. Die liquiden Mittel erhöhten sich um 28,0 Mio. € auf 60,1 Mio. € zum 31. März 2007 (Vj.: 32,0 Mio. €). Das Eigenkapital lag bei 63,6 Mio. € (31. Dez. 2006: 55,1 Mio. €). Dies entspricht einer EK-Quote von 29 %. Mit dem Ergebnis der ersten drei Monate des Jahres honoriert der Markt den vom Management eingeschlagenen Kurs der weiteren Internationalisierung und Konzentration auf eine innovative Markenstrategie. Zusätzlich profitierte Nemetschek von der wieder erstarkten Konjunktur und bewies erneut Finanzstärke.

Der vollständige Zwischenbericht zum 31. März 2007 wird am 11. Mai 2007 veröffentlicht.