Eco-Campus in Japan

Projekt: Sagamihara Campus, Sagamihara, Japan

Architekt: Nikken Sekkei Ltd., Tokio, Japan

Bilder: Nikken Sekkei Ltd., Tokio, Japan

Beteiligte Nemetschek Marke: Vectorworks

1.700 Bäume für ein gutes Klima

Der Sagamihara Campus der Aoyama Gakuin University nahe Tokio umfasst 20 Gebäude auf über 160.000 m² Fläche und bietet Platz für etwa 10.000 Studenten und Lehrkräfte. Energiesparende Bauten und sorgfältig geplante Grünanlagen machen ihn zu einem veritablen "Eco-Campus" - im Vergleich zu einer konventionellen Planung ohne diese Maßnahmen konnten seine CO2-Emissionen um 23 Prozent gesenkt werden. In den Hauptgebäuden sorgen horizontale und vertikale Lüftungsschlitze auf der einen und Doppelglasfenster auf der anderen Seite dafür, dass der jährliche Energieaufwand für Heizung und Kühlung um 40 Prozent unter den gesetzlichen Auflagen liegt. Die Lüftungsschlitze fungieren zudem als zusätzliche Quelle von Tageslicht, was den Stromverbrauch minimiert. Für ein gutes Klima auf dem Campus sorgen nicht zuletzt die mit Vectorworks konzipierten Grünanlagen mit ihren rund 1.700 großen Himalaya-Zedern und Zelkoven. Messungen der campusweiten Oberflächentemperatur mit Hilfe des ThermoRenders ergaben, dass beispielsweise die Oberflächentemperatur in der Baumallee um 10 - 15 Prozent niedriger ausfällt als in anderen Regionen.