Nemetschek Group plant Dividendenanhebung auf 0,75 Euro je Aktie

 

München, 22. März 2018 – Die Nemetschek SE (ISIN DE0006452907) plant, für das Geschäftsjahr 2017 die Dividende um 15 % anzuheben. Aufgrund der positiven operativen Geschäftsentwicklung im Jahr 2017 werden Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung am 30. Mai 2018 eine Ausschüttung von 0,75 Euro je Aktie vorschlagen (Vorjahr: 0,65 Euro je Aktie). Bei 38,5 Mio. dividendenberechtigten Aktien würde die Ausschüttungssumme auf 28,88 Mio. Euro steigen (Vorjahr: 25,03 Mio. Euro). Die Ausschüttungsquote für das Geschäftsjahr 2017 liegt damit – bezogen auf den operativen Cashflow – bei rund 30 %.

Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte an:

Nemetschek Group

Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 540459 250
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group fördert die Digitalisierung in der Baubranche. Mit unserer Software können Architekten, Ingenieure, Bauunternehmen und Gebäudemanager vorausschauender planen, sicher und reibungslos Informationen austauschen und enger zusammenarbeiten. Bau- und Infrastrukturprojekte werden so effizienter und nachhaltiger durchgeführt. Dank der einzigartigen Holding-Struktur der Nemetschek Group können die 15 starken Marken unternehmerisch und marktnah agieren, Innovationen vorantreiben und eng mit ihren weltweit
2,7 Millionen Kunden zusammenarbeiten. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 2.000 Experten. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2017 einen Umsatz in Höhe von 395,6 Mio. Euro und ein EBITDA von 108,0 Mio. Euro.