Allianz Stadion Rapid Wien

Beteiligte Nemetschek Marke: Precast

Mitte 2016 zog der SK Rapid Wien, in sein neues Zuhause, dem Allianz Stadion. Die Firma Oberndorfer Betonwerke, eines der führenden Fertigteilbau-Unternehmen Österreichs und langjähriger Kunde der Precast Software Engineering GmbH, war an der Errichtung der Heimstätte des Wiener Traditionsvereins maßgeblich beteiligt, sich zeichneten sich verantwortlich für die technische Planung, Produktion und Montage der 880 Tribünenelemente, der 150 Fertigteiltreppen sowie der bis zu 18 Meter hohe Außenstützen mit über 40 Tonnen Gesamtgewicht.

Die Tribünenelemente, die in Doppel-L-Elementen für das neue Rapid Stadion produziert wurden, sind eine hundertprozentige Eigenentwicklung der Firma Oberndorfer. Mit Planung und Vorbereitung, sowie einer konkreten Forschungs- und Testphase inklusive dem Bau von Prototypen dauerte die Produktion knappe acht Monate. Neben Tribünenelementen, Fertigteilstiegen und den dazugehörigen Sonderteilen wurden für das neue Allianz Stadion zusätzlich Beton-Doppelwandelemente, Hohldielen und Elementdeckenplatten, sowie Außen- und Innensäulen und Tribünenträger aus Beton nach Hütteldorf geliefert.